Unser aktuelles und ehemaliges Equipment          


Auf dieser Seite möchte ich das Instrumentarium unserer Sternwarte
vorstellen, wobei auch Instrumente beschrieben sind, die sich nicht mehr in
unserem Besitz befinden. Die Links im linken Frame führen jeweils zu einer
eigenen Seite für das genannte Teleskop.

Der 70mm-Refraktor  (Optimus I):

     Fraunhofer-Refraktor, Öffnung 70mm, Brennweite 700mm mit 1,25"-Okularauszug
     Dieses Teleskop dient als Reisetelskop, Rich-Field-Instrument und als Leitrohr.
     Wegen seiner relativ kurzen Brennweite möchte ich es auch zur Fotografie größerer
     Sternhaufen heranziehen.
     Kauf am 1.4.2001


Der 90mm Apochromat

     Apochromatischer ED-Refraktor mit 90mm Öffnung und 900mm Brennweite, also f/10.
     Das Teleskop kommt hauptsächlich als Schnellspechtelgerät oder im Urlaub zum Einsatz,
     dabei hauptsächlich für Mond und Planeten, aber auch für widefieldbeobachtung, weil
     hier erschwingliche, zweizöllige Erfleokulare mit 70° Feld randscharf abbilden.
     So erreicht der Refraktor mit einem 38mm Okular mit 70° Gesichtsfeld am Himmel
     bei 23-facher Vergrösserung exakt 3° Bildfeld.

Der 130mm Reisenewton

     Ein kompaktes Teleskop, 130mm Öffnung und 650mm Brennweite, grade mal 2kg Tubusgewicht,
     gut 50cm Tubuslänge und eine EQ-2 mit Nachführung, die ihrerseits samt Stativ grade mal 5kg
     auf die Waage bringt. Mit Rohrschellen und Prismenschiene also 8kg für ein 5-zölliges Teleskop,
     das zerlegt auch noch im Reisekoffer mit auf Flugreise gehen kann.

 Der 114mm-Newton (Saturn 45): (verkauft)

     Newton-Reflektor, Öffnung 114mm (4,5"), Brennweite 900mm mit 1,25"-Okularauszug.
     Montiert auf EQ-2 mit Holzstativ und manuellen Feintrieben in beiden Achsen.
     Das Teleskop, mit dem alles begann, gekauft am 15.12.1999, first light am 26.12.1999.
     Das am 24.08.2001 an die Sternwarte T.R.A.S.H. verkaufte Instrument wird durch den
     nachfolgend beschriebenen Reflektor "Nachtelflein" ersetzt.

 Der 130/900mm-Newton (Nachtelflein): (verkauft)

     Newton-Reflektor, Öffnung 130mm (5,1"), Brennweite 900mm mit 1,25"-Okularauszug.
     Auch dieses Teleskop soll als Reiseteleskop sowie zur spontanen Beobachtung dienen,
     da es gegenüber unserem Hauptinstrument recht transportabel und nicht elektrifiziert ist.
           Gegenüber dem bisherigen 114mm-Reflektor bietet es - bei identischen Tubusabmessungen -
     30% mehr Licht bei gleicher Brennweite.
     Dieses Teleskop sitzt auf einer äquatorialen "Skyview"-Montierung mit einem sehr stabilen
     Alustativ. Die Montierung ist mit einem Polsucher ausgerüstet. Sie trägt auch einen 150mm-
     Newton ohne Probleme.
     Kauf am 24.08.2001, first light und Teleskoptaufe am 29.08.2001
     Das Teleskop wurde im Frühjahr 2003 durch den nachfolgend beschriebenen Refraktor ersetzt.

Der 15cm-Refraktor (Segafredo): (zurück gegeben)

     Refraktor nach Fraunhofer, Öffnung 150mm (6"), Brennweite 1200mm mit 2"-Okularauszug.
     Das neueste Instrument unserer "Sternwarte" und ein recht optimales mittelgroßes Teleskop.
     Gegenüber dem 130mm-Newton  Nachtelflein, den ich inzwischen an einen Arbeitskollegen
     verkauft habe, liefert es nochmals 33% mehr Licht, gegenüber dem 114er sogar 75% mehr.
     Darüberhinaus bietet die hervorragende Qualität dieser selektierten Optik eine ideale Basis
     zur Beobachtung von Planeten, Mond und Sonne.
     Kauf, Teleskoptaufe und first light am 25.03.2003
     Leider stellte sich bald heraus, daß die Optik doch nicht so gut war, wie angegeben; es wurde
     die Beugungsbegrenztheit knapp verfehlt, so daß ich die Optik zurückgegeben habe.

Der 15,2cm-Refraktor (Segafredo II):  (verkauft)

     Refraktor nach Fraunhofer, Öffnung 152mm (6"), Brennweite 1200mm mit 2"-Okularauszug.
     Die selektierte Optik wurde optimiert und erreicht so hervorragende optische Kenndaten, welche
     durch den Einsatz eines Aries Chromacorr besonders gut nutzbar gemacht werden können.
     Da unser astrophotographisches Equipment in 2011 fest in einer Kuppel installiert werden wird,
     wurde der Refraktor und die EQ-6 mit dem MCU-update mittlerweile veräußert. Von dem Erlös
     wurde ein für Planeten- und deep sky-Aufnahmen gleichermaßen geeigneter Flatfield-Astrograph
     auf einer NEQ-6- Skyscan angeschafft.

Der 190mm-Maksutov-Newton Flatfield-Astrograph (APSIS):

     Die neue, fotographisch optimierte Maksutov-Newton-Optik.
     Mit 190mm Öffnung (7,5") ergibt sich bei 1000mm Brennweite ein auch für deep-sky-Fotografie
     sehr gut geeignetes Öffnungsverhältnis von f/5,3. Das Maksutov-Newton-Design ermöglicht aufgrund
     seiner perfekten sphärischen Korrektur eine sehr hohe Bildschärfe bei der Planetenfotografie. Da
     beim Maksutov-Newton der Komafehler nur 25% des eines unkorrigerten und ca. 50% des eines Newtons
     mit Komakorrektor erreicht und auch das Bildfeld sehr eben ist, zeichnet sich dieses Design auch
     für fokale Deep-Sky-Fotografie aus. Die Optik ist so dimensioniert, daß ein APS-C-Sensor (16mmx24mm)
     vignettierungsfrei ausgeleuchtet wird. Nähere Infos zu diesem Gerät, welches fest in meiner
     Kuppel installiert ist, finden sich auf meiner Sternwartenseite.

Der 0,25m-Newton (Lord Rosse): (verkauft)

     Das ehemalige Hauptinstrument unserer "Sternwarte":
     Newton-Reflektor, Öffnung 254mm (10"), Brennweite 1140mm mit 2"-Okularauszug.
     Dieses Teleskop sitzt auf einer deutschen Montierung mit Zweiachsensteuerung und
     digitalen Teilkreisen.
     Kauf am 01.08.2000, first light am 24.08.2000. Verkauft im Sommer 2011.


Der 0,36m-Newton (XX14g):

     Das neue, visuelle Hauptinstrument unserer "Sternwarte", das KLT (Köfering large telescope):
     Newton-Reflektor, Öffnung 356mm (14"), Brennweite 1650mm, 2" Crayfordauszug mit 1:10-Untersetzung
     Dieses Teleskop ist in Gitterrohrbauweise konstruiert und sitzt auf einer Dobsonmontierung mit digitalen
     Teilkreisen und Antrieben in beiden Achsen. Das Gerät ist somit uneingeschränkt full-GOTO-fähig und
     kann Objekte beliebig lange nachführen.
     Die Reflektivität der in low-expansion-Glas ausgeführten Spiegel beträgt 94%.
     Kauf am 13.07.2012, first light am 22.07.2012